Individuelle Förderung

Informieren Sie sich über individuelle Fördermöglichkeiten

Lernzeit

 

Mit dem Beginn des Schuljahres 2016/17 haben wir die Hausaufgabenpraxis an unserer Schule verändert.  In zwei oder drei Lernzeitstunden (Jahrgang 1/2 = 2Std., JG 3/4 = 3 Std.) werden Lerninhalte im Verlauf des Schulvormittags geübt und gefestigt. Begleitet und unterstützt werden unsere Schüler dabei entweder von ihren Klassen- oder Fachlehrern.  Kollegium und Eltern der Schule an den Türmen halten einer Veränderung der  Hausaufgabenpraxis für sinnvoll, weil

  • die pädagogische und gesellschaftliche Entwicklung ein Umdenken bezüglich des klassischen Verständnisses von Hausaufgaben erfordert
  • der unterschiedliche Entwicklungsstand von Grundschulkindern es notwendig macht Aufgaben am jeweiligen Kind auszurichten. Da die Kinder quantitativ und qualitativ sehr unterschiedlich arbeiten, müssen auch die Arbeitsergebnisse differenziert betrachtet werden.
  • unsere Schüler durch individuelle Lernpläne gefördert und gefordert werden
  • selbstständiges Lernen als Vorbereitung auf die weiterführenden Schulen trainiert werden kann
  • soziale Ungleichheit gemindert wird
  • Kinder bei der Entwicklung von Arbeitsstrukturen und Arbeitshaltungen unterstützt werden.

Weitere Informationen: Lernzeitkonzept (PDF Download)

 

Vorlaufkurs

 

In unserem Vorlaufkurs zum Erlernen und Verbessern der deutschen Sprache können Kinder im letzten Kindergartenjahr zwei mal wöchentlich für zwei Stunden an unsere Schule kommen, um auf das erste Schulbesuchsjahr gut vorbereitet zu sein.  Spielerisch und unter Einbeziehung aller Sinne werden den Kindern viele Aktivitäten angeboten um ihr Sprachverständnis und ihre Ausdrucksmöglichkeiten zu verbessern.

In der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Themen können die Kinder z.B.

  • ihren Wortschatz erweitern
  • während des Erzählens im Morgenkreis das freie Sprechen trainieren
  • in der Auseinandersetzung mit Bildergeschichten und anderen kleinen Texten  ihr Sprachverständnis weiter entwickeln
  • ihr  phonologischen Bewusstsein und die Auseinandersetzung mit der Sprachstruktur im Umgang mit Reimgeschichten und Spielen ausbauen.
 

Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

 

Kommt ein Kind im laufenden Schuljahr mit nur wenigen oder gar keinen Deutschkenntnissen an unsere Schule, sind besondere Fördermaßnahmen erforderlich, um die Kinder schnellst möglichst in den Klassenverband zu integrieren. Hierbei steht  das Erlernen der Sprache an erster Stelle.

  • Je nach Anzahl unserer ausländischen Schüler bilden wir Intensivkurse oder ab 10 Schülern auch eine Intensivklassen.
  • Das heißt, wir lösen die Schüler in den beiden Hauptfächern Deutsch und Mathematik stundenweise aus dem Klassenverband und fördern sie individuell nach ihrem Sprachstand.  In den Nebenfächern wie Sport, Musik, Kunst bleiben sie in ihren Klassen, denn gerade im sozialen Miteinander wird die Sprache angewendet und weiter ausgebaut.
  • Einige Kollegen nehmen an Weiterbildungen zum Thema DaZ im staatlichen Schulamt teil, um sich für diesen Bereich besonders zu qualifizieren.

 

Weitere Informationen: Das Konzept

 

 

Inklusion

Schulen mit einer inklusiven Schulkultur sind bestrebt, auch alle Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen und Beeinträchtigungen bestmöglich zu fördern, sie bei der Entfaltung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen und ihnen dadurch die aktive und gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.

 

 

 

 

Copyright © 2020 grundschule-fritzlar.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.